Garten

Gurken in einem Polycarbonat-Gewächshaus, Fütterung und Pflege

Die Pflege von Gurken in einem Gewächshaus aus Polycarbonat erfordert keine besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten eines Gärtners. Eine solche Gewächshausoption eignet sich am besten zur Lösung von Pflanzenproblemen. Die Konstruktion ermöglicht aufgrund ihrer Konstruktion und optimalen Temperaturbedingungen eine hohe Ausbeute an Gurken. Gemüse gehört zu den wärmeliebenden Pflanzen, er mag keinen starken Temperaturabfall. Polycarbonat hält die Wärme auch tagsüber und nachts gut.

Wie man Gurken gießt und bindet

Nachdem 3-4 Blätter auf der Pflanze erscheinen, wird sie in ein Gewächshaus verpflanzt. Ab diesem Zeitpunkt ist es notwendig, die Früchte sorgfältig zu pflegen. Gurke nimmt viel Feuchtigkeit auf, daher muss sie ordentlich und regelmäßig gegossen werden.

Die wichtigste Regel, die Sie beachten sollten, ist die Verwendung von Wasser mit Raumtemperatur. Kaltes Wasser beeinträchtigt Pflanzenwachstum und -entwicklung. Alle Prozesse verlangsamen sich.

Bei systematischer unsachgemäßer Bewässerung von Flugblättern können verschiedene Krankheiten verbreitet werden. Wasser sollte nicht auf den oberen Teil der Pflanze fallen. Die Bewässerung erfolgt streng unter der Wurzel. Ansonsten ist die Ausbreitung von Krankheiten gewährleistet. Um eine hohe Ausbeute zu erzielen, ist es erforderlich, einen geeigneten Feuchtigkeitsgehalt in einem Gewächshaus aus Polycarbonat aufrechtzuerhalten - nicht mehr als 90%. Dies erfordert bis zu 5 Liter Wasser unter jedem Busch.

Die Besonderheit der Struktur der Pflanze legt der Person nahe, wie man Gurken am besten bindet.

Gärtnern wird empfohlen, ein speziell für diesen Zweck entwickeltes Gitter anzubringen. Sie ermöglichen es Ihnen, Früchte aufrecht anzubauen.

Im Gewächshaus gibt es mehr Platz und die Pflanze entwickelt sich besser. Manchmal ist sie 2 m hoch. Das Design des Gitters kann unterschiedlich sein. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Unterstützung für Gurken zu schaffen und die Ernte zu erleichtern. Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Erhalt der Integrität der Pflanze während der Pflege. Wenn die Früchte auf dem Boden reifen, ist es unbequem, sie zu pflücken und zu gießen.

Die Bedeutung von Jäten und Füttern

Jeder lebende Organismus muss atmen. Keine Ausnahme und Gurken. Der Eigentümer des Gewächshauses ist verpflichtet, die Pflanze regelmäßig zu jäten und den Boden zu lockern. Dies sollte jedoch sehr sorgfältig erfolgen, da die Wurzeln von Gurken sehr empfindlich und anfällig sind. Jede falsche Bewegung - und ein Teil des Busches mit Farbe und jungen Trieben ist gebrochen. Wir sollten die systematische Lüftung eines Gewächshauses aus Polycarbonat nicht vergessen. Bei warmem oder warmem Wetter sollten die Lüftungsöffnungen für den Tag geöffnet bleiben.

Die Pflanze braucht ständig Nährstoffe, die ihr die Kraft geben würden, gesunde Früchte zu produzieren. Gurken müssen mindestens fünfmal pro Saison gefüttert werden. Ein obligatorischer Bestandteil ihrer Ernährung sind organische Materialien:

  • Dünger;
  • Kompost;
  • Asche

Ohne sie können Gurken ins Ödland gehen. Wasser wird in einem Verhältnis von 1 l organischer Substanz und 10 l Wasser mit Dünger versetzt. Wenn Sie die Proportionen nicht einhalten, können Sie die Anlage beschädigen. Zum Beispiel färben sich die Blätter aufgrund einer großen Menge an Vitaminen gelb. In den ersten Tagen der Landung im Boden ist es wünschenswert, Stickstoffverbindungen einzuführen. Solche Düngemittel umfassen Phosphor. Während der Fruchtbildung werden Stickstoff-Kalium-Substanzen zugesetzt. Manchmal greifen Gärtner auf Mineralien zurück. 5 g Salpeter, 5 g Kaliumsalz und 10 g Superphosphat werden in einem Eimer Wasser gemischt. Alle Dünger werden nur an der Wurzel ausgebracht.

Umgang mit Schädlingen und Gurkenkrankheiten

Die Pflege der Kulturpflanzen sollte sorgfältig erfolgen, den Zustand ihrer Blätter systematisch überprüfen und Früchte und Blüten entwickeln. Ansonsten können Sie die gefährlichen Infektionen nicht bemerken, darunter die gefährlichsten:

  • Wurzelfäule;
  • Mehltau;
  • Graufäule;
  • brauner Fleck.

Die häufigste Erkrankung ist Mehltau. Wenn weiße Blätter auf den Blättern sichtbar sind, bedeutet dies, dass sich die Pflanze infiziert hat.

Achtung! Um Gurken zu sparen, müssen Sie 1 kg Mist, 1 EL nehmen. Harnstoff und verdünnen Sie sie in einem Eimer. Morgens die gesamte Oberfläche der Pflanze besprühen.

Nicht weniger gefährlich ist die Niederlage der Gurkenwurzelfäule.

Die Ursachen des Vorkommens sind durch Temperaturschwankungen im Gewächshaus, Bewässerung mit kaltem Wasser und Setzlingen jedes Jahr im selben Boden gekennzeichnet.

Das Vorhandensein der Krankheit festzustellen ist sehr einfach. Am Stiel sind auffällig:

  • knacken;
  • verrotten;
  • Farbumschlag von natürlichem Grün zu Gelb.

Zur Bekämpfung der Krankheit wird 0,5 Liter Wasser mit 1 TL verdünnt. Kupfersulfat, Kupferoxychlorid, 3 EL. Kreide oder Kalk. Die resultierende Mischung wird auf beschädigte Bereiche aufgetragen.

Graufäule tritt an den Blättern, Stielen der Gurken auf. Meistens kommt es zu Infektionen durch unzureichende Belüftung des Gewächshauses und zu kaltem Wasser. Um die Krankheit loszuwerden, sollte mit 1 TL gemischt werden. Kupfersulfat 1 Glasasche.

Es ist wichtig zu wissen, dass nach der Verarbeitung alle infizierten Triebe entfernt und verbrannt werden müssen. Wenn sich auf der Pflanze ein brauner Fleck befindet, der sich durch rötliche Formationen mit Flüssigkeit äußert, muss die Bewässerung sofort für 5 Tage unterbrochen werden. Führen Sie zu diesem Zeitpunkt eine schnelle Wiederbelebung durch. Sonst wird er sterben. Fügen Sie in einem Eimer Wasser 30 g Grund- oder Bordeauxstoff hinzu.

Neben Krankheiten können Pflanzen durch Insekten geschädigt werden.

Einer von ihnen ist das Gewächshaus Weiße Fliege. Es setzt sich auf die Blätter und setzt eine Substanz frei, die schädliche Rußpilze entstehen lässt.

Um eine Weiße Fliege zu verhindern, sollte das Unkraut rechtzeitig entfernt und ordnungsgemäß bewässert werden. Außerdem sollten spezielle Insektenfallen mit Kleber installiert werden. Nur ein sorgfältiger Gärtner bringt eine gute Ernte.

Durch rechtzeitige und ordnungsgemäße Vorbeugung von Krankheiten wird das Auftreten von Schädlingen die Qualität und Dauer der Fruchtbildung erhöhen.