Haushalt

Rindfleisch

Auf privaten Bauernhöfen treffen Sie selten auf Rindvieh, das Sie für die Zucht gekauft haben. Kaufen Sie Stiere öfter für die Mast. Meist handelt es sich dabei um Tiere derselben Rasse, die auf dem nächstgelegenen Milchviehbetrieb gezüchtet werden. Wenn sich der Betrieb auf die Milcherzeugung konzentriert, ist es für den Eigentümer rentabler, die Kälber zu verkaufen, ohne das Personal davon abzulenken, sich um die kleinen Kälber zu kümmern. Besitzer von privaten Gehöften nehmen daher auch zum Mästen Milchvieh.

Spezialisierte Fleischrassen von Kühen haben eine Reihe von Vorteilen: Sie wachsen schnell, liefern eine große Schlachtleistung von Fleisch aus dem Schlachtkörper, die Qualität ihres Fleisches ist besser als die von Milchprodukten. Aber für die Aufrechterhaltung der Zuchtherde benötigen Sie eine ganze Farm. Und der zweite für das Jungwerden von Fleisch.

Allgemeine Merkmale

Tiere von Rinderrindern sehen aus wie mächtige muskulöse Tiere. Ihr Gewicht ist größer als das von Milchvieh, aber das Rückgrat ist ziemlich elegant. Der Eindruck sehr großer massiver Tiere gibt ihnen die Muskeln. Der allgemeine Standard für Kühe, die Rindfleisch züchten:

  • kleiner Kopf;
  • kurzer kräftiger Hals;
  • gut entwickelter Widerrist;
  • langer Körper;
  • breit, sogar zurück;
  • breite Lende;
  • angehobenes Kreuzbein;
  • Schwanz hoch eingestellt;
  • breite runde Brust;
  • gut entwickelte Dehydratisierung;
  • kurze Beine

Die Struktur der Fleischtiere ist so, dass die Abfallmenge so gering wie möglich ist. Aufgrund von kurzen Beinen (unnötige Röhrenknochen von Metacarpus und Metatarsus) unterscheiden sich Rinderzuchtarten in Fleischrichtung nicht in beeindruckendem Wachstum wie in der Holsteiner Molkerei, aber ihr Gewicht ist viel größer.

Interessant Holstein-Kühe können am Widerrist 160 cm erreichen.

Fleischkühe produzieren Milch nur für Kälber und daher ist ihr Euter sehr klein, obwohl sie in der richtigen Form ist.

Die Rinderzucht stammt aus dem 18. Jahrhundert in England. Zu diesem Zeitpunkt wurden Rinderrassen aktiv ins Visier genommen und aktiv Muskelmasse gewonnen. Bis heute stammen die besten Rinderrassen der Fleischindustrie von den Rindern des Vereinigten Königreichs ab. Nicht nur Großbritannien hat versucht, Rinder zu züchten, sondern auch die weltweit beliebtesten Rinderfleischrassen sind Hereford und Aberdeen-Angus. Beide kommen von den Inseln.

Hereford

Aufgrund seiner hohen Anpassung an die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen ist es mittlerweile in der ganzen Welt verbreitet, einschließlich in Australien und Südafrika. Dies sind massive Tiere, die bereits in drei Arten unterteilt sind:

  • rot gehörnt;
  • rotes komoly;
  • schwarz

Fleischproduzenten bevorzugen die Viehzucht, da es einfacher ist, mit ihnen zu arbeiten. Deshalb gehört das original gehörnte Hereford der Vergangenheit an.

Black Hereford entstand aus dem Fluss von Aberdeen-Angus oder Holsteiner Rassen zu den roten Rindern.

Hinweis! An der Hauptkreuzung von Hereford mit Aberdeen-Angus wird der Nachwuchs "Black Baldi" erhalten.

Dies ist ein industrielles Kreuz, das in der ersten Generation einen erhöhten Fleischertrag ergibt. Wenn Sie die wechselseitige Kreuzung fortsetzen, können Sie ein schwarzes Hereford erhalten. So wurde es empfangen. Der schwarze Typ ist etwas größer als rot und wird daher von Industriellen bevorzugt. Darüber hinaus ist er auch komoly.

Herefords Gewicht reicht von 900-1200 kg, Kühe bis 850 kg. Die Schlachtleistung des Schlachtkörpers beträgt 62%.

Aberdeen-Angus

Einheimische schottische Rinderzucht. Sie haben ziemlich gute Anpassungsfähigkeiten und können sogar in nördlichen Gebieten leben. Unterschiedliche sehr schnelle Entwicklung. Bullen erreichen eine Tonne Gewicht, Kühe sind klein und wiegen durchschnittlich 550 kg. Aberdeen-Angus-Rinderrasse und ihre äußeren Merkmale ähneln eher Milchvieh. Sie haben dünne, lose Haut, elegante Knochen. Die Struktur der Königinnen ähnelt eher einer Milchkuh, die nicht gemolken und zur Schlachtung gefüttert wird. Das einzige, was auf ihren Fleischzweck hindeutet, ist eine gut entwickelte Dehydratisierung.

Zwei Franzosen konkurrieren mit diesen beiden englischen Rassen.

Sharolezskaya

Eine sehr alte französische Rasse, deren ursprünglicher Zweck es war, im Joch zu arbeiten. Die schweren Tiere zum Transportieren schwerer Lasten müssen eine signifikante Muskelmasse haben. Diese Funktion wurde bei Sharolez-Rindern behoben. Später machte die Fähigkeit, Muskeln und nicht Fett zu gewinnen, Charolais zu einer der beliebtesten Fleischrassen. Das moderne Gewicht der erwachsenen Sharolese-Bullen beträgt 1,1 Tonnen, die Kühe 0,9 Tonnen.

Hinweis! Für langanhaltende harte Arbeit brauchen wir keine kurzen Muskeln, sondern lange, robuste Muskeln.

Daher sehen Rassekühe von Sharolese nicht muskulös aus, im Gegensatz zu Bullen, die seit 100 Jahren für die Qualität der Muskelmasse ausgewählt werden. Die Sharolez-Fleischrasse von nach Russland importierten Kühen ähnelt im Allgemeinen der üblichen russischen Kuh. Einschließlich der Fettigkeit. Nichts überraschend. Woher kommen Energie und Muskeln, wenn Sie das Vieh 20 km lang mit einer Geschwindigkeit eines trabenden Pferdes, d. H. 20 km, überholen, sollte der Sharolez-Uterus mit den Kälbern nach Angaben der Hirten in 2 Stunden überwunden sein.

Ein schwerwiegender Nachteil von Charolais ist das starke Kalben, weshalb es nicht für die Zucht in privaten Haushalten empfohlen werden kann. Die fehlerfreie Lieferung von Tieren ist eine der Hauptbedingungen für die Viehzucht. Nur auf den ersten Blick scheint es nicht schwierig zu sein, mehrere Tage im Jahr in der Nähe des gebenden Tieres zu verbringen. Tatsächlich ist die Pflege des Viehs sehr anstrengend und die beste Option für den Eigentümer ist "am Morgen kam er und war froh, das Neugeborene anzusehen", der Rest erledigte der Uterus. Nach Charolais ist dieser Ansatz nicht geeignet.

Limousine

Der Name stammt aus der französischen Provinz Limousin, in der er gezüchtet wurde. Die Bullen haben ausgeprägte Merkmale der Fleischrasse. Kühe sind anmutiger. Das Gewicht der Bullen beträgt 1100 kg, die Kühe 600 kg mit einem geringen Wachstum der Tiere um 125-130 cm.

Limousinen übertragen ununterbrochen ihre Symptome, wenn sie mit anderen Rassen gekreuzt werden. Dies sind Tiere mit dünnen, starken Knochen und einer beträchtlichen Anzahl von Muskeln. Unterschied in guter Gesundheit. Geeignet für das russische Klima, da es Frost bei bis zu 30 Grad verträgt, sofern ausreichend Raufutter vorhanden ist.

Hinweis! Die Besonderheit der Pflanzenfresser ist, dass sie durch Heu erhitzt werden, das Getreide ist hier nutzlos.

Limousinen zeichnen sich durch einfaches problemloses Kalben und hohe Kälberausbeute aus: bis zu 95%. Die problemlose Kalbung ist darauf zurückzuführen, dass Kälber geboren werden, obwohl sie groß sind (32-34 kg), aber nicht breit sind.

Dies ist eine der "alten" Fleischrassen in Russland. Sie wurde in Zentralrussland seit 1961 gezüchtet. Das Vieh ist einfach zu füttern und eignet sich gut für die Unterbringung in einem privaten Innenhof

Bei der Analyse von Rinderrassen ist es unmöglich, das belgische Blau nicht zu erwähnen.

Belgisch

Diese beste Fleischrasse von Kühen erwies sich tatsächlich als Zufall. Im Genotyp der gewöhnlichen Rinder brach als Ergebnis der Mutation das Gen, das für die Begrenzung des Wachstums der Muskelmasse verantwortlich ist, auf. Es wurde keine Gentechnik angewendet. Ein ähnliches Phänomen besteht bei Hunden.

Beide Hunde sind Whippets, aber Schwarz hat kein Gen, das den Muskelaufbau einschränkt.

Genau dieselbe Mutation trat bei den belgischen Rindern auf. Aber wenn Whippet Wendy aus der Zucht genommen wird, dann passiert bei Rindern alles umgekehrt. Die Züchter ergriffen diese hervorragende Gelegenheit und sicherten die Mutation.

Fotos von belgischen Rindern sind beeindruckend.

Es stellt sich die Frage, wie dieses Vieh brüten kann. In der Tierhaltung wird jedoch seit langem nur künstliche Befruchtung praktiziert. Die Gebärmutter dieser Rasse ist nicht in der Lage, sich niederzulassen, und sie machen einen Kaiserschnitt. Ein Uterus kann 6-10 Operationen aushalten.

Für die Erhaltung dieser Bullen sind besondere Bedingungen erforderlich. Sie können auf der Weide nicht wie üblich zunehmen. Sie befinden sich in Kisten mit Zugang zu einem kleinen Stift.
Aber die Würde dieser Rasse im diätetischen Fleisch ist fettarm. Lebewesen sind so konzipiert, dass es für sie profitabler ist, Fett anzusammeln, als Muskeln aufzubauen. Im Falle eines "gebrochenen" Gens "weigert" sich der Organismus dagegen, Fett anzusammeln, wobei er den Muskeln den Vorzug gibt.

Interessant Vor kurzem wurde diese Fleischrasse von Kühen nach Russland gebracht.

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass belgische Rinder aufgrund von Schwierigkeiten bei der Zucht jemals auf privaten landwirtschaftlichen Betrieben auftreten.

Sowjetische Rassen

Zuchtrinder in Russland sind nicht beschäftigt. Alle einheimischen Fleischrassen stammen aus der Zeit der Sowjetunion und sind in der Tat eine Mischung lokaler Nationalrassen mit ausländischen Rindern.

Rinderrinder sind in Russland hauptsächlich durch kasachische Weißkopfrassen vertreten, die auf der Basis von Herefords gezüchtet werden.

Kasachisch Whitehead

Diese unprätentiöse Rasse wiegt weniger als ihr Vorfahr Hereford. Die kasachischen Weißstierbullen wiegen bis zu 850 kg (500 Kühe), aber die kasachischen Rinder können überleben und Gewicht versorgen, wo keine europäische Rasse überleben kann. Das Vieh ist nicht nur für schlechte Ernährung geeignet, sondern auch für die Überwinterung in kalten Steppen. Aus hausgemachter Sicht ist der kasachische Weißköpfige Whitehead profitabler als andere Rinder, da er keine besondere Pflege erfordert und die Fruchtbarkeit 96% beträgt.

Die Rasse wird gezüchtet, um ihre Milchproduktion zu verbessern. Schon heute gibt es zwei Linien. Wenn der Ertrag einer reinen Fleischlinie 1 bis 1,5 Tonnen Milch pro Laktation beträgt, kann die Milchlinie 2,5 Tonnen Milch produzieren. Beim Kauf der kasachischen Weißkopf-Milchlinie kann der Besitzer sich nicht nur mit Fleisch versorgen, sondern auch etwas Milch für den täglichen Bedarf.

Wenn das kasachische Vieh aus irgendeinem Grund nicht passt, können Sie ukrainische Fleischrassen in Betracht ziehen.

Ukrainisches Fleisch

Die Hauptzusammensetzung der Mutterrassen für drei Viertel der ausländischen. An der Zucht von ukrainischen Rindvieh nahmen Sharoleses, Simmentals und Kyansky teil. Von den Einheimischen war nur graues ukrainisches Vieh.

Rinder sind den Haftbedingungen unprätentiös und können Weiden bewirtschaften. Diese Tiere fressen zwar fast alle Pflanzen, was eine Gefahr für Obstkulturen darstellt.

Tiere sind groß. Stiere können bis zu 150 cm am Widerrist erreichen und wiegen 1,2 Tonnen, Kühe werden bis zu 130 cm groß und wiegen 550 kg. Ihre Fleischausbeute ist überdurchschnittlich: 50-64%. Der Hauptvorteil dieser Rasse ist jedoch ihre dicke Haut, die für die Herstellung von Lederschuhen und anderen Haushaltsartikeln verwendet wird. Der Nachteil ist, dass die Rasse relativ neu ist. 1993 genehmigt. Obwohl die Gesamtzahl der Tiere heute 10.000 beträgt, haben nur wenige davon gehört und noch weniger gesehen.

Volyn

Eine andere ukrainische Rasse ist fast so alt wie die vorherige. Der Unterschied zwischen dem volynischen und dem ukrainischen Fleischjahr. Volyn wurde 1994 zurückgezogen. Die genetische Basis, mit der dieses Vieh gezüchtet wird, ist jedoch etwas anders:

  • Limousine;
  • Aberdeen Angus;
  • Hereford;
  • polnisch rot;
  • schwarz und bunt.

Das Ergebnis war ein roter Anzug in allen Nuancen: von Kirsche bis Hellrot.

Das durchschnittliche Gewicht der Bullen beträgt 1 Tonne, die Kühe 500-550 kg. Die Schlachtleistung der Schlachtkörper ist höher als die des ukrainischen Fleisches und liegt zwischen 60 und 66%.

Tiere der starken Konstitution mit kräftigem Skelett, das für Rinder nicht charakteristisch ist. Der Kopf ist klein, der Hals ist kurz und kräftig. Gut entwickelter Widerrist und Austrocknung. Der Körper ist kürzer als andere Fleischrassen, hinten breit und hat eine runde Brust. Im Gegensatz zu anderen Rindern sind die Muskeln unter der Haut nicht sehr ausgeprägt. Obwohl die Haut des Volyn Fleisch mittlerer Dicke ist.

Fazit

Bevor Sie sich für eine Rinderrasse für Kühe entscheiden, sollten Sie sich mit den Fotos und Beschreibungen des Viehbestandes vertraut machen, da nicht alle von ihnen eine lockere Haltung haben und für den Besitzer sicher sind.

Video ansehen: Wie gut ist unser Rindfleisch NDR Lebensmittel Check mit Tim Mälzer (Juli 2020).

Загрузка...